Es waren im Windfinder schon für morgens 2 Bft bis

3 Bft angekündigt. Aber es drohte gegen 10 Uhr bei Nebel wie im letzten Jahr zu werden: herrlicher Sonnenschein aber kein Wind. Doch gegen 11 Uhr verschwanden die Nebelreste und ein Windhauch kam auf.

Um 12.30 Uhr dann Start bei ca. 0,5 Bft. Es waren 13 Boote gemeldet. Zuerst starteten die sieben Jollen, danach die sechs Kielboote. Es war ein sehr kurzes Dreieck ausgelegt. Der Wind nahm später auf 2 Bft, teilweise 3 Bft zu und pendelte zwischen Süd und Südwest. Es wurden hintereinander vier Wettfahrten gestartet. Um 14.30 Uhr war Schluss. Siegerehrung  dann um 16 Uhr. Aufgrund der vier gesegelten WF wurde das jeweils schlechteste Ergebnis gestrichen.

Der Wettfahrtleiter Andreas Weber dankte der DLRG, den Grillern und allen Helfern.

Bei den Kielbooten fuhren Dirk und Marlene Tuchtfeld auf Platz 1, auf  Platz 2 kamen Jonas und Detlef  Steinmann, Platz 3 belegten Hatti und Renate Vogt, 4. wurden Bernd und Oliver Zeisberg, Platz 5 belegte Familie Dörges und 6. wurden Steve und Michael Hartmann.

Bei den Jollen siegt Ulrich Köneke, Platz 2 belegten Eberhard Wolf und Sebastian Schilling, auf Platz 3 segelten Jan-Erik Steinmann mit Johanna Hormes, punktgleich mit den Vierten Annike Rosenberg mit Annika Opfermann. Fünfte wurden Bernd Inhester mit Leif Horak. Auf Platz 6 segelten Carl Hormes mit Hendrik Wendenburg und 7. wurden Sabine Michaelsen-Braunroth mit Torsten Rittinghaus.

Fritz Romey